Por Upsocl
12 mayo, 2020

Das ist nicht witzig, das ist gemein: „Bildung ist das merkwürdigste Gut von allen, die Leute bezahlen für sie, wollen sie aber nicht bekommen”, sagte Professor Humberto de la Cruz nachdem er verstanden hatte was in Wahrheit geschehen war.

Die täglichen Aufgaben sind in Zeiten der Pandemie ein deutlich schwereres Unterfangen als wie gewohnt. Trotz des Stresses, den solch eine Situation mit sich bringt, müssen die meisten von uns weiterhin arbeiten oder studieren. Und genau das, ist seitdem in vielen Bildungseinrichtungen der Fernunterricht zur Zwangslösung geworden ist, für viele eine ziemlich heikle Angelegenheit.

In Kolumbien zirkuliert auf Instagram derzeit ein Video, wo ein älterer Universitätsprofessor namens Humberto de la Cruz Opfer eines gemeinen Streichs seiner Klasse wird. Einer von den Studenten bat ihn darum, sein Computermikrofon anzuschalten und als Herr de la Cruz ihn fragte wie das ginge, gab der Junge eine völlig falsche Anweisung. Am Ende verließ der ältere Herr unwillkürlich die Telefonschalte.

Instagram @mundodecuriosos

Ohne die Bemühungen des überforderten Huberto in Acht zu nehmen, riet ihm dieser Kindskopf hämisch: „Herr de la Cruz, ich kann Sie nicht richtig hören, drücken sie die Ctrl Taste + F4 um das Mikrofon zu aktivieren”.

Der Dozent vertraute seinen Worten und drückte auf die Befehlstaste. Wie zu erwarten war, schloss sich sein Computerfenster, was die Klasse anscheinend sehr amüsant fand.

Instagram @mundodecuriosos

Schau dir das Video an:

 

Humberto de la Cruz ist Professor an der kolumbianischen Universität Pascual Bravo. Er verbrachte viele Tage damit, die Funktionen und Eigenschaften der Konferenzsoftware Zoom richtig zu erlernen, um seinen Studenten den Unterrichtsstoff besser übermitteln zu können.

Sein Sohn veröffentlichte den bedauerlichen Zwischenfall auf den Sozialen Netzwerken und missbilligte die verwerfliche Erniedrigung die sein Vater erleiden musste. Die Reaktion der User darauf war pure Empörung.

Instagram @mundodecuriosos

„Mein Vater ist schon seit vielen Jahren Unidozent und es ist für ihn nicht leicht gewesen, sich an diese außergewöhnliche neue Lage zu gewöhnen. Er bereitet jede Unterrichtsstunde akribisch vor und seit die COVID-19 Pandemie ausgebrochen ist, arbeitet er sogar noch härter. Er hat die ganzen letzten Nächte damit verbracht, um zu lernen wie er die Digitalen Geräte besser benutzen kann; mit sehr viel Geduld haben meine Schwester und ich ihm dabei geholfen”, schrieb der junge Mann auf einem Post der sich rasch im Netz viralisierte.

„Nach dem wir ihn erklärt hatten was in Wahrheit geschehen war, setzte sich Papa und sagte traurig und schmerzerfüllt zu uns ‘Bildung ist das merkwürdigste Gut von allen, die Leute bezahlen für sie, wollen sie aber nicht bekommen’, setzte er fort.

Instagram @mundodecuriosos

Das ist nur eine von vielen anderen Aussagen über Schüler, die sich über ihre Lehrer im Fernunterricht lustig gemacht haben. Doch wie jeder andere, verdienen auch sie gehörigen Respekt und ihnen fiese Striche zu spielen ist wirklich unterste Schublade. Unsere Lehrer versuchen lediglich ihren Job zu machen, helfen wir ihnen dabei.

 

 

Puede interesarte