Por Upsocl
6 abril, 2020

In mitten der verordneten Ausgangsbeschränkungen ist eines der seltensten Tiere des Planeten hautnah aufgenommen worden.

Die Coronavirus-Pandemie hat weltweit absolut alles lahmgelegt. Das Gebot der Stunden lautet zu Hause bleiben, um eine noch schlimmere Verbreitung des Virus zu verhindern. Deswegen befinden derzeit viele Örter vollkommen leer oder unbewohnt… und das haben die Tiere gemerkt.

Tausende Bilder sind auf den Social-Media veröffentlicht worden, die zeigen, wie verschiedene Tierarten in Gegenden zurückgekehrt sind, wo sie früher aufgrund der menschlichen Bedrohung nicht hätten bleiben können. Dieses mal hat sich eine vom Aussterben bedrohte Spezies getraut sich zu zeigen. Ein Schneeleopard ist in einem russischen Park aufgetaucht und lenkt landesweite Aufmerksamkeit auf sich.

ONU

Dank der menschlichen Abwesenheit, haben wir sehr ungewöhnliche und seltene Sachen beobachten können. Das wiederholte sich im südrussischen Nationalpark Sailugem, wo ein Schneeleopard sich hautnah blicken ließ.

Das imposante Tier wurde aus 20 Metern Entfernung vom Naturforscher, Aleksey Kuzhlekov, fotografiert. Kuzhlekoz ist Teil des russischen Ökoprojekts „Bewahrung der Biodiversität und Entwicklung des Ökotourismus“.

Aleksey Kuzhlekov

Der Forscher erzählte in einem Facebook-Post, dass er ein Video von einem Leoparden-Weibchen mit seiner Handy-Kamera hatte aufnehmen können (…) „Plötzlich kam hinter einem Stein ein Weibchen hervor. Wir trauten unseren Augen nicht. Ich hielt, aus Angst sie zu erschrecken, absolut still“.

„Für ein paar Sekunden schauten wir uns gegenseitig in die Augen. Ich hob vorsichtig meine Kamera hoch und fing an Fotos zu schießen. Selbstverständlich war es mir bewusst, welch unglaubliches Ereignis ich miterleben durfte: in drei Tage sah ich den Schneeleoparden vier mal und machte Fotos und Videos von ihm. Das ist mehr, als was ich mir in meiner 10 jährigen Forscherlaufbahn hätte erträumen können“, fügte der begeisterte Kuzhlekov hinzu.

AGE FOTOSTOCK

Nach offiziellen UN-Angaben aus Oktober 2019, „Ist der Schneeleopard, auch als ‘Berggeist’ bekannt, eine vom Aussterben bedrohte Spezies und muss unmittelbar geschützt werden. Es sind gerade mal zwischen 4.000 und 7.500 Exemplare auf der ganzen Welt übrig“, von denen sich eins im Nationalpark Sailugem befindet.

National Geographic

Das Projekt „Altai“ ist für den Schutz Naturlandschaften und Wildnislebens in Russland zuständig. Vor kurzem behaupteten einige Schneeleoparden-Forscher, dass, ab 2019, zirka 100 Exemplare dieser seltenen Tierart in der Gegend leben.

Was wissen wir über Schneeleoparden?

Dem Altai-Projekt zufolge, spielt dieses Raubtier in der Erhaltung des regionalen Naturgleichgewichts eine entscheidende Rolle, da seine Anwesenheit die massenhafte Ausbreitung von Säuge- und Nagetieren im Zaun hält.

National Geographic

Seit 1998 beschäftigt sich diese Organisation mit der Bewahrung dieser Spezies und hat bereits viel geleistet. Ihr größter Erfolg bis jetzt war erreicht zu haben, dass ein Jagdverbot zu Gunsten dieser Tiere verordnet wurde. Trotzdem befinden sich die meisten Schneeleoparden-Exemplare außerhalb der jagdfreien Zone.

Ein wunderbares Bild, das wir der Quarantäne zu verdanken haben!

Puede interesarte