Por Upsocl
6 septiembre, 2021

Veronika Dichka hat Instagram mit ihren friedlichen und schönen Fotos vom Angeln inmitten eines Sees in Novosibirsk, Nordsibirien, erobert. Wo immer sie hingeht, wird sie von Archie, ihrem Lieblingsbären, begleitet.

In den meisten westlichen Ländern gibt es sehr klare Vorschriften darüber, welche Tiere als Haustiere gehalten werden dürfen und welche nicht. Im Allgemeinen werden die Grenzen für Haustiere dann gezogen, wenn sie kein würdiges Leben in einem Haus mit kleinem Hof oder noch schlimmer in einer Wohnung führen können. Eine weitere Grenze ist dann gegeben, wenn aufgrund der Tierart eine Gefahr für ihre Besitzer und für andere Menschen gegeben sein könnte.  

@fishing_veronika

Das scheint in Russland ganz anders zu sein. Dort ist mehr als eine Geschichte über die Vielfalt der Tiere aufgetaucht, die in dem Land als Haustiere zugelassen sind.

@fishing_veronika

Es sei darauf hingewiesen, dass es sich auch in diesem Fall nicht um die größten und bevölkerungsreichsten Städte handelte, sondern um abgelegenere Orte, in der Regel in Sibirien. Die Entfernung zu den Hauptstädten und der verfügbare Platz mag erklären, warum Menschen wie Veronika Dichka, eine Frau aus Nowosibirsk im Norden Sibiriens, ihre Zeit in Gesellschaft eines ganz besonderen Haustiers verbringen können.  

@fishing_veronika

Es ist Archie, ein riesiger erwachsener Bär, mit dem Veronika überall hin zu gehen scheint.

@fishing_veronika

Die Geschichte, wie Archie seinen Weg in die Arme seiner Besitzerin fand, ist ziemlich einzigartig. Der Bär war noch ein Jungtier, als der örtliche Zoo, dem er gehörte, pleite ging. Die drohende Schließung des Ortes bedeutete, dass Archie nirgendwo unterkommen würde. Veronika hörte davon und fragte, ob sie den Bären adoptieren könne. 

@fishing_veronika

Veronika erzählte in einem  Instagram-Post ein wenig über ihre Beziehung zu Archie:

„Archie sieht mich als ein Mitglied seiner Familie. Wir teilen uns das Essen, er schläft in meinen Armen, wenn er Angst hat, und versteckt sich hinter mir. Wir haben ihn aus dem Safaripark gerettet, können ihn aber nicht in die Freiheit entlassen, weil er sein ganzes Leben in Gefangenschaft verbracht hat. Archie verbringt jeden Tag mit uns und ist ganz vernarrt in das Wasser. Er mag es sehr, wenn ich ihn an neue Orte mitnehme, deshalb war dieses Fotoshooting ein Vergnügen für ihn.”

–Veronika Dichka auf Instagram

@fishing_veronika

Da sie nicht vom Aussterben bedroht sind, können Braunbären in Russland als Haustiere gehalten werden. In Archies Fall könnte sein geretteter Status seiner Besitzerin eine Sondergenehmigung ermöglichen. Das ist insbesondere daher der Fall, dass er, da er in Gefangenschaft aufgezogen wurde, nicht in der Lage wäre, sich in einem Wald selbst zu versorgen.  

@fishing_veronika

Ein Bär auf einem Boot in der Mitte eines Sees ist jedoch immer etwas Besonderes. Obwohl wir nicht lügen werden: Archie sieht in Veronikas Gesellschaft ziemlich glücklich aus. 

 

Puede interesarte