Por Upsocl
14 junio, 2021

Tessa Hansen-Smith kann nur zweimal im Monat duschen, kann nicht schwimmen oder im Regen stehen. „Ich denke immer daran, dass es keine Heilung gibt”, sagt die 21-Jährige, die mit dieser seltenen Krankheit lebt.

Mit komplizierten Krankheiten zu leben, ist nicht einfach, und Tessa Hansen-Smith erteilt eine Lektion darin. Die 21-Jährige lebt mit einer schweren Allergie, die sie unverträglich gegenüber Wasser macht. Ja, Wasser. 

Während viele von uns hören, dass „Wasser Leben ist”, ist es für Tessa ein kompletter Alptraum, mit dem sie langsam und geduldig zu leben gelernt hat. Zum Beispiel verursacht schon das Trinken kleiner Schlucke Wasser Schnitte auf ihrer Zunge. 

Instagram @livingwaterless

Sie wurde mit aquagener Urtikaria geboren, einer seltenen Erkrankung, an der nur weniger als 100 Menschen auf der Welt leiden. Bei dieser Krankheit ist ein Antigen in der Haut vorhanden, das sich bei Kontakt mit Wasser auflöst und eine Reihe von unerwünschten Reaktionen wie Entzündungen, Schmerzen und Verletzungen wie Verbrennungen auslöst. 

Daher ist die Liste ihrer Reaktionen recht lang, ebenso wie ihre Verbote. Tessa kann nur zweimal im Monat duschen, sie kann nicht ins Schwimmbad gehen und sie kann den Regen nicht genießen. Weinen verursacht starke Reizungen, ganz zu schweigen von Schweiß und Speichel. 

Instagram @livingwaterless

„Es ist sehr schwierig, mit diesem Zustand umzugehen. Ich bin allergisch gegen meine eigenen Tränen, Speichel und Schweiß”, erzählt die amerikanische Universitätsstudentin dem Mirror, die deswegen auch Probleme mit vielen Lebensmitteln hat.

„Ich leide unter Muskelermüdung und Übelkeit. Das Problem entsteht, wenn ich etwas esse, das viel Wasser enthält, wie Obst und Gemüse. Sogar das Trinken von Wasser kann Schnitte auf meiner Zunge verursachen”, erzählt Tessa den britischen Medien.

Instagram @livingwaterless

DIe Krankheit wurde bei ihr diagnostiziert, als sie 10 Jahre alt war. Die Realität ist aber, dass sie mit der Krankheit geboren wurde. Ihre Eltern bemerkten einen Zusammenhang zwischen den Ausschlägen und dem Baden, aber sie dachten immer, es könnte an den Seifen oder Shampoos liegen, nie am Wasser selbst. 

Derzeit muss das junge Mädchen täglich neun Antihistaminika-Tabletten einnehmen und extreme Vorsichtsmaßnahmen treffen, wenn sie kurz davor ist, ein Bad zu nehmen. Auf ihrem Instagram-Account mit dem Namen „Leben ohne Wasser” klärt Tessa über diese seltsame Krankheit auf. 

Instagram @livingwaterless

Wie sie sagt: „Ich denke immer daran, dass es keine Heilung gibt.” 

Puede interesarte