Por Upsocl
14 septiembre, 2020

Man habe zwar bewiesen, dass ihre Augenbrauen natürlich seien, doch die Schulleitung beharrt auf den angeblich vorhandenen Verstoß gegen die von der Schule festgelegten Sittenschilderung.

In Liverpool wurde eine Schülerin namens Megan Davies 20 Minuten vor Unterrichtsbeginn vom Schulgebäude verwiesen. Grund dafür seien ihre künstlich aussehenden Augenbrauen und ihre sonnengebräunte Haut gewesen. Die 16-Jährige war nicht auf diese Art von Reaktion vonseiten ihrer Lehrer vorbereitet.

An der Lord Derby Academy herrschen anscheinend sehr strenge Kleidungs- und Hygienenormen. So, dass man aufgrund der Nichteinhaltung dieser Maßnahmen, einer Schülerin sogar die Bildung vorenthalten würde.

Liverpool Echo

Ihre Mutter reagierte sichtlich empört auf die von der Schule getroffenen Maßnahmen und versicherte, dass die dunklen Augenbrauen und Sonnenbräune ihrer Tochter vollkommen natürlich seien. Sie hätten ihren Urlaub in Portugal verbracht und etwas zu lange in der Sonne gelegen.

Nichtsdestotrotz, waren die Schulbehörden davon überzeugt, dass ihr äußeres Erscheinungsbild nicht mit den festgelegten Vorschriften übereinstimmten. 

Liverpool Echo

Die Mutter der Betroffenen sagte zu Liverpool Echo, dass die Schule von ihren Schülerinnen verlange, sie hätten sich „vollkommen natürlich“ zu zeigen. Früher hätten sie darüber noch gelacht, jetzt aber seien die Verantwortlichen zu weit gegangen.

„Es ärgert mich sehr, dass man meine Tochter vom Schulgebäude verwiesen hat, obwohl sie doch nach der 6-monatigen Corona-Absenz sich wieder mit dem Schulstoff vertraut machen muss“.

-Marie Davis, Megans Mutter

Bis jetzt hat sich die Schulleiterin der Lord Derby Academy, Vicky Gowan, nicht zu dem Zwischenfall äußern wollen. Man behandle im Allgemeinen keine Einzelfälle und sei sehr stolz auf die von der Bildungseinrichtung übermittelten traditionellen Schulwerte.

Megan befindet sich derzeit bei sich zu Hause und hofft, dass man sie bald wieder im Unterricht zulässt. Sie benötige, nach der längeren Corona-Pause, sich dringend wieder ins Schulleben eingliedern zu können.

Liverpool Echo

Auf jeden Fall ist klar, dass Äußeres nichts mit besseren oder schlechteren Schulleistungen zu tun hat und dass jeder, egal wie er/sie sich anzieht, ein Recht auf Bildung hat.

Puede interesarte