Por Upsocl
2 junio, 2020

Er baute auf dem Autodach einen Sonnenkollektor ein und fügte unter der Haube eine kleine Windkraftanlage hinzu. Wirklich, Hut ab vor solch einer tollen Leistung! 😱

Technologie und Erneuerbare Energien machen in Bezug auf Klimaschutz schon seit einiger Zeit gemeinsame Sache. Aber nicht nur Umweltingenieure haben das Zeug dazu, neuartige und umweltfreundliche Energieressourcen zu entwickeln und anzuwenden. Weltweit haben sich viele Bürgerinnen und Bürger zusammengetan, um Umweltbewusstsein in die Tat umzusetzen. Und das, mit viel Erfolg.

Dieser junge Student ist ein Paradebeispiel dafür. Dank seiner beneidenswerten Erfindungsgabe, war er in der Lage, sein eigenes wind- und solarangetriebenes Fahrzeug zu bauen. Sein Name ist Oyeyiola und er stammt aus Nigeria. Er arbeitet weder in der NASA, noch trägt er einen weißen Wissenschaftlerkittel. Er ist ein ganz normaler junger Mann, der über große Intelligenz verfügt. Er lächelt für die Kamera und stellt der Welt stolz seine Erfindung vor.

Shutterstock

Das Versuchskaninchen war ein altmodischer Volkswagen-Käfer. In vielen Ländern gehört dieser Oldtimer meistens in ein Automuseum, wenn nicht auf den Schrottplatz. Aber gefahren wird sowas nur noch sehr selten. Also kam Oyeyiola auf die Idee, das Fahrzeug Stück für Stück mit Autoteilen, die er auf dem Schrottplatz fand, wieder aufzubauen. 

Trotz seines sehr geringen Budgets, kaufte er die fehlenden Teile selber und fing dann mit der Handwerkerarbeit an. Seine Freunde und Verwandte unterstützten ihn in diesem Unternehmen nicht nur auf finanzielle Weise, sondern auch auf geistige und spirituelle.

Shutterstock

Und all sein Fleiß hatte am Ende seinen Preis. Er baute auf dem Autodach einen riesigen Sonnenkollektor ein und fügte unter der Motorhaube eine kleine Windkraftanlage hinzu. Alles zu 100% mit Erneuerbarer Energie angetrieben.  Nicht mal die genialsten Umwelt- und Energieingenieure hätten es besser machen können.

Während das Auto in Bewegung ist, laden Windkraftanlage und Sonnenkollektor gemeinsam die Energiereserven des Fahrzeugs auf. Demzufolge was Oyeyiola einigen Lokalmedien berichtete, lege die Ladezeit der Autobatterie bei 4 bis 5 Stunden. Davon würde die Antriebskraft des Motors mit der Zeit zwar reduziert werden, aber ohne kurzfristige Untauglichkeit zu bewirken.

Shutterstock

Viele hatten ihm gesagt, sein Vorhaben sei eine Zeitverschwendung, dass er ein träumerischer Einfaltspinsel sei. Man hätte ihnen vielleicht Recht geben können, aber das hielt Oyeyiola nicht auf. Sein Werk spricht jedenfalls für ihn.

Er hat es geschafft mit seinen eigenen Händen und ohne jegliche Erfahrung ein einzigartiges und hochmodernes Fahrzeug zu bauen. Es handelt sich zwar immer noch um ein Pilotprojekt, bei dem noch einige Verbesserungen und Eingriffe fehlen, aber wenn er in der Lage war, mit sehr geringen und unzureichenden Materialen so ein Prachtstück auf die Beine zu kriegen, dann stellt euch mal vor, was er in einer Autofabrik alles anstellen könnte. Es könnte sich hierbei um das nigerianische Auto der Zukunft handeln.

Puede interesarte