Por Upsocl
14 febrero, 2020

Die Familie Reed sah erstaunt und respektvoll wie ein gigantisches Tier ihr Zuhause ausnutzte, um sich abzukühlen. Ihre freudige Überraschung verschwand schnell, als sie das „Geschenk” sahen. Das Tier hatte es ihnen für ihre Gastfreundschaft dagelassen.

Es war ein Tag wie jeder andere. Die Familie Reed hatte ein paar Freunde eingeladen, um das neue Jahr willkommen zu heißen. Sie waren bereit, das Jahr 2019 richtig zu verabschieden.

Brent, der Vater der Familie, ist der Direktor eines Safari-Unternehmens. Diese Firma befindet sich in Maun in Botswana. Er lebte mit seiner ganzen Familie in diesem schönen afrikanischen Land. Gemeinsam schafften sie es sich niederzulassen und in dem exotischen Land voranzukommen. Dieses Land ist voller Herausforderungen und Chancen. Die Familie hat das Jahr erfolgreich beendet.

Pixabay

Trotz ihrer Erfahrung konnte sie nichts und niemand auf den Besuch vorbereiten, den sie am Ende des Jahres bekommen würden. 

Ein gigantisches männliches Nilpferd beschloss nämlich sich in ihrem Pool zu baden. Damit wollte es vor den intensiven Temperaturen fliehen, die am 31. Dezember herrschten.

Brent Reed

„Es gab fast das ganze Jahr über eine Dürre. Der Fluss Thamalakane ist ausgetrocknet. Daher war wahrscheinlich unser Pool der gemütlichste Ort, an dem das Tier bleiben konnte. Unser Haus befindet sich genau am ausgetrockneten Flussbett”, erklärte der Mann.

Brent Reed

Das Tier war sehr froh, im Pool zu sein. Es bewegte sich nicht, als sich der Sohn von Brent ihm näherte, um ihn aus der Nähe zu sehen. Trotzdem sind aber die Nilpferde die tödlichsten Tiere Afrikas. Daher musste man das Tier respektieren und warten, bis es beschloss zu gehen. Erst dann konnte man Sylvester weiterfeiern.  

Pixabay

Dieses Tier hatte aber anscheinend keine Intentionen, jemandem etwas anzutun. Nachdem es sich ein paar Stunden erfrischte, beschloss es aus dem Pool der Reeds zu steigen und wieder zu seinem Zuhause zurückzugehen. Vorher zeigte es aber noch seine Dankbarkeit.

Am Anfang war die Familie Reed noch sehr erfreut, als sie so einen Gast bei sich sahen. Diese Freude wich aber schnell einem enormen Ekel, als sie feststellten, dass das Tier ihnen für ihre Gastfreundschaft ein eher unkonventionelles Geschenk hinterlassen hatte: Jetzt schwammen mehr als 100 Kilo an Exkrementen in ihrem Pool.

Brent Reed

Das Jahr 2019 war voller neuer Herausforderungen. Brent wusste, dass das neue Jahr auch voller neuer Erfahrungen sein würde. Trotzdem hatte er nicht erwartet, dass er die ersten Stunden des Jahres 2020 mit dem Saubermachen verbringen würde. Er musste Kilo um Kilo an Mist von einem etwas unhöflichen Gast absaugen.  

Wenn ihr Jahr so gestartet ist, dann bleibt nur abzuwarten, welche Geschichten sie am Ende des Jahres 2020 zu erzählen haben.

 

Puede interesarte