Por Upsocl
23 marzo, 2020

Den Berichten nach, handelt es sich bei nur 0,8 % aller Todesfälle um Menschen, die nicht irgendeine andere Krankheit vorwiesen.

Eine Studie bestätigt, dass trotz der hohen Ansteckungsgefahr die die Coronavirus-Pandemie mit sich trägt, die Krankheit selbst aber eine eher niedrige Sterblichkeitsrate bei gesunden Menschen hat. Italien ist aktuell, hinter China, das Land mit den meisten COVID-19-Fällen und verzeichnet außerdem die meisten Todesfälle. Über 99% der Verstorbenen litt an irgendeiner Art von Vorerkrankung.

AP

Eine von der amerikanischen Agentur Bloomberg veröffentlichten Untersuchung bewies, dass trotz der ansteigenden Zahl der Todesfälle von Coronavirus-Patienten in Italien, die tatsächliche Wahrscheinlichkeit an COVID-19 zu erlegen, eher gering ist.

In dieser Studie richtete sich Bloomberg nach Ziffern der italienischen Gesundheitsbehörde, die feststellten, dass nur 0,8% der bis jetzt Verstorbenen an Coronavirus keine weiteren Pathologien oder Vorerkrankungen nachwiesen.

AP

Während der Großteil der Todesopfer (48,5%) an mindestens 3 weiteren Arten von anderen Vorerkrankungen litten. Diesen Ziffern folgten Menschen mit 2 Erkrankungen (25,6%) und jene mit nur einer Pathologie (25,1%).

Nichtsdestotrotz, ist den Berichten zufolge auf dem südeuropäischem Land, die Sterblichkeitsrate bei geschätzt 8% aller infizierten Menschen, höher als in anderen Ländern. Das erklärt sich, weil es sich bei den meisten Todesfällen um Personen mit Vorerkrankungen handelte.

AP

Bis jetzt zählt man in Italien über 41.000 bestätigte Coronavirus-Fälle und weltweit mehr als 243.000. Die Anzahl der Tote beträgt 3.405 Coronavirus-Opfer.

Die, im Vergleich zu den Ansteckungs- und Genesungsfällen, eher niedrige Sterblichkeitsrate, beweist, dass das Coronavirus zwar sehr ansteckend ist, aber nicht unbedingt eine hohe Todesgefahr darstellt. Daher ist es äußerst wichtig, dass die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen genommen werden müssen, um eine schlimmere Gesundheitskrise zu verhindern.

AP

Die Weltgesundheitsorganisation unterstützt derzeit alle Regierungen auf der Welt, damit die richtigen Maßnahmen genommen werden können, um die Seuche erfolgreich aufhalten zu können. Eine der wirksamsten Unternehmungen bis jetzt ist die Hausquarantäne. Weltweit verzichten schon Millionen Menschen auf direktem Kontakt mit anderen und isolieren sich von der Außenwelt ab.

AP

Der italienische Regierungschef, Premierminister Giuseppe Conte, bewertet in dieser Hinsicht die Möglichkeit die landesweite Hausquarantäne bis Anfang April zu verlängern, so berichtet La Stampa.

AP

Bis jetzt, hat Italien eine mächtige Steigerung der Coronavirus-Fälle erlitten, während China, wo die Pandemie angefangen hat, langsam anfängt das Virus zu kontrollieren.

Puede interesarte