Por Upsocl
28 mayo, 2020

Myka Stauffer versicherte, dass die „Umsiedlung“ des kleinen Huxleys, aus „medizinischen Gründen“ gewesen sei. Sie hatten den Jungen in China adoptiert und wussten über seine Sonderbedarfe bescheid.

Myka Stauffer, eine beliebte Youtuberin, hatte vor ein paar Jahren ein chinesisches Kind adoptiert. Auf ihrem Video-Account veröffentlichte sie den gesamten Adoptionsprozess und das gemeinsame Familienleben. Alles schien prächtig zu laufen, bis an diesem Dienstag die polemische Nachricht zu zirkulieren anfing, ihr Ehemann und sie würden den Jungen aufgrund Verhaltensproblemen „umsiedeln“ wollen.

Die YouTube-Community reagierte mit Empörung auf die Bekanntgebung. Stauffer, die jahrelang intimste Details ihres Sohnes Huxley veröffentlicht hatte und damit Geld gewann, wurde von ihren Followern und von anderen Usern stark kritisiert.

Instagram @mykastauffer

Myka hatte sogar schon vor der Ankunft Huxleys Information und Details über den Adoptionsprozess ins Netz gestellt. In ihrem Kanal erscheinen Videos aus dem Jahr 2014, die sich mit dem Thema befassen. Heute erreicht die Influencerin über 700 tausend Menschen mit ihren Netzwerken.

Im Juli 2016 veröffentlichte das Pärchen ein Video unter dem Namen „WICHTIGE ANKÜNDIGUNG! BABY # 4“, in dem sie den Beginn eines Adoptionsprozess eines chinesischen Kindes bekanntgaben.

Myka veröffentlichte 27 weitere Videos über ihre „Adoptionsreise“, einschließlich einer 13-folgigen „Adoptions-Update-Serie“, wo Myka auf Fragen über den Prozess in China antwortete und ihre Eindrücke diesbezüglich äußerte.

Instagram @mykastauffer

Myka hatte sogar eine Spendenaktion organisiert, um die Bedürfnisse des kleinen Huxleys finanzieren zu können. Die „Aktion“ bestand darin, dass jeder Teilnehmer 5 Dollar spendete, um jeweils ein verschiedenes Puzzleteil eines 1000-Teile-Puzzles freizuschalten, das am Ende ein riesiges Foto von Huxley enthüllte.

Mykas machte mit diesen Videos und der Hilfe von Sponsoren große Gewinne. Sie selbst gestand später, dass sie diese Einnahmen genutzt hatte, um ihren Sohn aus China zu sich zu holen.

Obwohl alles perfekt zu laufen schien, versicherte Myka dem Internetportal Parade, dass Huxley an einem Hirntumor und schweren Gehirnschäden litt. Sie gab auch zu, dass ihr Ehemann und sie anfangs nicht dazu bereit gewesen seien, eine so komplizierte Adoption durchzuführen, doch dass sich das mit der Zeit geändert habe: „als wir die Idee in uns reinließen, milderte Gott unsere Herzen. Bevor wir es überhaupt bemerken konnten, waren wir vollkommen dazu bereit, ihm alle nötigen Pflegebedürfnisse zu geben“, schrieb sie.

Instagram @mykastauffer

Als Huxley zweieinhalb Jahre alt war, flogen seine neuen Eltern nach China um ihn kennenzulernen. Das Video war ein echter Knüller: es erreichte über 5.5 Millionen Views. Der Kleine befand sich in seinem neuen Zuhause und die Aufnahmen über sein Privatleben ließen nicht nach. Ganz im Gegenteil, sie nahmen zu, sowie auch Mykas Abonnenten.

Die Youtuberin schrieb über ihre Erfahrungen auf verschiedenen Blogs und gab Interviews an Familienmagazinen.

In ihrem Interview mit Parade erzählte sie, dass als Huxley zu ihnen gekommen war, sie gemerkt habe, dass sein Sonderpflegeverzeichnis „unpräzise“ gewesen sei aber dass er eine „Gehirnblutung in der Gebärmutter“ erlitten habe, und dass er an „Autismus Stufe 3 und Störungen der Sinnesverarbeitung“ leide. 

Instagram @mykastauffer

“Es un gran niño y su condición no implica tanta atención en general: todo lo que necesita es un gran corazón y practicar la paciencia todos los días. Es un tipo diferente de paciencia”, escribió. 

En otra entrevista con Moms.com, Myka habló sobre los desafíos de su adopción, pero insistió en que al final valió la pena. El 16 de febrero de este año Myka comentó en un video lo difícil de lidiar con sus necesidades especiales. 

El niño siguió apareciendo en el Instagram de su mamá y canal de YouTube hasta fines de 2019 y también 2020. Sin embargo, hace un tiempo sus seguidores notaron que ya no aparecía. Pasó el Día de la Madre y ni pista de Huxley. Los seguidores exigieron explicaciones. 

Instagram @mykastauffer

Sogar die treuesten Abonnenten begannen Internet-Kampagnen wie Justice for Huxley und MykaStaufferFan zu verbreiten, um Myka zu Antworten zu zwingen, wie zuletzt Buzfeed belegen konnte.

Ein paar Tage später, kam die grausame Wahrheit ans Licht: Familie Stauffer veröffentlichte ein Video, wo sie erzählten, dass sie Huxley zu einer anderen Familie gebracht hatten. Ihnen zufolge, haben sie das nur zum Wohle des Kleinen gemacht.

Sie versicherte, dass das Kind auf noch vielen weiteren Sonderpflegediensten angewiesen war, über die sie bei seiner Ankunft in den USA nicht bescheid gewusst habe. „Nach zahlreichen Tests, sagten die Ärzte zu uns, dass er mehr medizinische Behandlungen brauche“, sagte Myka.

Instagram @mykastauffer

Das Ehepaar habe sich bis jetzt nicht zu diesen Ereignissen äußern wollen, um Huxleys Privatsphäre zu schützen. Sie wollen aus rechtlichen Gründen auch nicht mehr über das Thema reden.. Myka fügte hinzu, dass „99% der Bemühungen“ nicht auf YouTube erschienen seien. Sie antwortete auf die Kritiken ihrer Fans, dass „viele grauenvolle Dinge innerhalb des Familienhauses ihre und ihren anderen Kindern“ geschehen seien.  

Jetzt wohnt Huxley bei einer anderen Familie, die Myka zufolge „perfekt“ sei und den Kleinen für immer lieben würde. Das Video bekam im Netz reichlich Zustimmung. Nichtsdestotrotz, fühlten sich viele nicht wohl mit der ganzen Situation, ganz besonders weil Huxley doch so wichtiger Bestandteil des Familiengeschäfts war.

Puede interesarte