Por Upsocl
22 septiembre, 2022

Jaelene Daniels, eine Spielerin der Profi-Fußballmannschaft North Carolina Courage in den Vereinigten Staaten, zog es vor, das Spiel zu verpassen, anstatt die Farben der LGTBIQ+-Flagge zu tragen.

Die Eingliederung von Menschen mit sexueller Vielfalt in die Gesellschaft hat verschiedene Formen. Wichtig ist dabei, dass ihre Rechte stets respektiert werden und dass alle die gleichen Möglichkeiten nutzen können. Es sollte nämlich keine Diskriminierung aufgrund unterschiedlicher sexueller Vorlieben geben. 

Obwohl viele Anstrengungen unternommen wurden, um sicherzustellen, dass der LGTBIQ+-Community der gleiche Respekt entgegengebracht wird wie allen anderen, werden Personen, die sich als nicht heterosexuell identifizieren, weiterhin belästigt.

Jaelene Daniels

Aus diesem Grund sind Kampagnen zur Förderung der Akzeptanz in verschiedenen Bereichen notwendig. Eine der beliebtesten Plattformen, um über dieses Thema zu sprechen, ist in letzter Zeit der Sport, weil er so vielseitig ist. Allerdings sind nicht alle Sportler damit einverstanden.

Der Washington Post zufolge wurde vor kurzem der Fall von Jaelene Daniels bekannt. Sie ist eine Spielerin des Profifußballteams North Carolina Courage in den Vereinigten Staaten von Amerika, die sich weigerte, ein Trikot in den Farben der Gay Pride Flagge zu tragen.

Jaelene Daniels

Es handelte sich um ein Spiel gegen die Washington Spirit, bei dem ihr Team diese Uniform während der so genannten Pride Night tragen würde. Daniels machte allerdings religiöse Gründe geltend, um nicht an dieser Kampagne teilzunehmen. 

“Jaelene wird heute Abend nicht auf dem Spielplan stehen, da sie sich entschieden hat, nicht unser Pride-Trikot zu tragen. Wir sind zwar enttäuscht über ihre Entscheidung, aber wir respektieren ihr Recht, diese Entscheidung selbst zu treffen”, sagte ein Sprecher des Teams laut US-Medien vor dem Spiel.

Der Trainer der Mannschaft, Sean Hahas, sprach ebenfalls über den Vorfall und sagte, man habe versucht, dafür zu sorgen, dass die anderen Spieler nicht beeinträchtigt werden. “Wir dürfen nicht vergessen, dass sie diese Trikots nun schon zum zweiten Mal tragen, und ich weiß, wie wichtig es für sie war und wie viel es ihnen bedeutet.” 

Jaelene Daniels

“Mein wichtigstes Anliegen war, dass nichts dazwischen kommt, weil das für sie wichtig ist und ihnen etwas bedeutet. Daran habe ich mich gehalten”, fügte Nahas hinzu.

Daniels selbst sagte, dass sie ihre Entscheidung nicht bereue, da sie ihre religiösen Überzeugungen nicht ändern werde: “Ich bleibe meinem Glauben verpflichtet und möchte den Menschen zeigen, dass meine Liebe zu ihnen nicht auf ihrem Glaubenssystem oder ihrer Sexualität basiert”, sagte sie.

North Carolina Courage

“Ich bete und glaube fest daran, dass meine Mannschaftskameraden wissen, wie sehr ich sie schätze, respektiere und liebe“, fügte sie hinzu. 

Puede interesarte